Donnerstag, 30. Dezember 2010

Fragen zum Jahresende 2010

BuchSaiten hat ein paar Bücherfragen zum Jahresende gestellt, die ich gerne beantworten möchte.

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)
Puh, da wollte mir zuerst nicht viel zu einfallen. Ich glaube aber, es war "totgeglaubt" von Brenda Novak. Nach dem ersten Teil "totgeschwiegen" (Ach, immer diese kreativen Titel) hatte ich das Gefühl, da könnte nicht mehr viel kommen, wird doch bestimmt langweilig. Zum Glück habe ich aber weitergelesen und fand den zweiten Teil sogar noch den besten der Trilogie. Es war spannend und die Figuren sehr interessant.

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)
Leider fallen mir hier ein paar mehr Bücher ein, am meisten enttäuscht war ich jedoch von Stephen King - schwarz.
Die Turm Reihe soll ja sein wichtigstes Werk sein und die meisten Rezensenten waren so begeistert, da habe ich natürlich auch einiges erwartet. Wahrscheinlich zu viel, denn ich konnte mit dem Buch so überhaupt nichts anfangen. Es war nicht nur die Sprache, sondern auch das Fehlen einer irgendwie sinnvollen Geschichte.
Schwarz war mein erster Stephen King Roman und vorerst der letzte. Oder was meint ihr?

* Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?
Okay, mal ehrlich: das Buch das mich wirklich am meisten begeistert hat war "Die Leiden des jungen Werther" von Goethe. Ich habe vorher noch nie etwas von Goethe gelesen und bin so unendlich froh dass das Buch in unserem Deutsch LK vorkam. Allein die Sprache hat mich schon nach den ersten Seiten sehr fasziniert.
Aus diesem Grund möchte ich mir auf jeden Fall noch Faust vornehmen!

* Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Antje Babendererde - Libellensommer
Man sieht es auf dem Bild leider nicht, aber der Libellenflügel ist nicht einfach nur aufgedruckt, sondern beschichtet und glänzt, je nachdem wie man das Buch im Licht hält. Dazu die Lichreflexionen im Wasser, gefällt mir sehr gut. Ausserdem mochte ich das Buch auch sehr gerne ;)

* Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2011 lesen und warum?
Marisha Pessl - Die alltägliche Physik des Unglücks
Schon alleine das in dem Buch so viel aus anderen Büchern zitiert wird, hat mein Interesse geweckt.
Ausserdem interessiert mich auch sehr "Nichts was im Leben wichtig ist" von Janne Teller. Nachdem ich so viele gute Dinge über das Buch auf einigen Blogs gelesen habe, bin ich ungemein angefixt. Böse!

Ich habe auch vor, die Harry Potter Serie noch einmal komplett durchzulesen, alle nacheinander. Da nächstes Jahr auch der letzte Film erscheint, passt das ja besonders gut!

Kommentare:

  1. Ich äußere mmich mal zu Stephen King, soweit mir das möglich ist.
    Ich kenne die gesamte Turm-Reihe nicht, habe davon nur die ersten drei Bücher gelesen und dann (durch andere Bücher, das Interesse an King verloren), aber (und jeder, der es besser weiß, darf mich unterstützen oder verbessern), das was nach Schwarz kommt iist auf jeden Fall besser und um Längen spannender als der Einführungsband. Ich habe die beiden Nachfolgebände regelrecht verschlungen ...wie es dann aber weitergeht kann ich auch nicht sagen.
    :)

    AntwortenLöschen
  2. Martin, das macht mir Hoffnung.
    Ich glaube, dann werde ich es zumindest mit dem zweiten Teil noch einmal versuchen und vielleicht bin ich dann froh weitergelesen zu haben. :D

    AntwortenLöschen